RSS-Feed abonnieren
Normale SchriftgrößeGroße Schrift
Seite drucken
Suche
12.06.2018

Pädagogisches Angebot im Rahmen der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“

Zielgruppe: Alle Schulen im Bundesland Salzburg

Das BMBWF informiert: Seit 9 Jahren ist Dialog im Dunkeln ein Fixpunkt in der Wiener Innenstadt. Die Ausstellung, bei der es nichts zu sehen gibt, lässt BesucherInnen die Lebensrealität blinder und sehbehinderter Menschen erfahren. 

In völlig abgedunkelten Räumen werden die BesucherInnen von blinden / sehbehinderten Guides eine Stunde lang durch alltägliche Situationen geführt. Ein Besuch der als Social Business geführten Erlebnisinstallation ist eine gleichermaßen unterhaltsame und lehrreiche Erfahrung, die BesucherInnen sich selbst und ihre Mitmenschen besser verstehen lässt. Für Schulklassen werden unterschiedliche Programme und Workshops angeboten. SchülerInnen werden dabei humorvoll und erlebnisbasiert an das Thema Sehbehinderung herangeführt. Respekt für menschliche Vielfalt und Individualität wird gezielt gefördert. Ziel ist der Abbau zwischenmenschlicher Barrieren und somit ein offener und vorurteilsfreier Umgang miteinander. 

Seit Anfang Juni findet parallel zu Dialog im Dunkeln eine neue Ausstellung des Kooperationspartners equalizent in denselben Räumlichkeiten statt. HANDS UP heißt das Projekt, das sich mit Gebärdensprache und Gehörlosenkultur beschäftigt und über Dialog im Dunkeln buchbar ist.
Nähere Informationen hierzu finden Sie auf www.handsup.wien

Alle weiteren Informationen zur Initiative sind der angeschlossenen Beilage zu entnehmen. 

Rückfragen wären an Dialog im Dunkeln, Freyung 6, 1010 Wien, Tel.: +43/1/890 60 60,
e-Mail: dialog[at]imdunkeln.at, zu richten.