RSS-Feed abonnieren
Normale SchriftgrößeGroße Schrift
Seite drucken
Suche

Sexuelle Gewalt

(entnommen aus Krisenkompass - www.edyoucare.net)

Kinder und Jugendliche fantasieren oder erlügen nur in ganz seltenen Fällen einen sexuellen Übergriff. Es wäre falsch, extreme Schilderungen ausschließlich ihrer Fantasie zuzuschreiben. Sexuelle Gewalt erfinden sie kaum.

Eher verschweigen oder verleugnen Kinder Vorkommnisse. Darum braucht es großes Vertrauen und die passende Gelegenheit, um einer Lehrerin oder einem Lehrer davon zu erzählen.

Wenn Verdacht auf sexuellen Missbrauch auftritt

  • Sich Zeit nehmen
  • Schüler/Schülerin diskret beiseite nehmen und den Verdacht ansprechen
  • Genau zuhören
  • Gefühle und Situation des/der Jugendlichen anerkennen
  • Vertrauen schaffen, indem man Diskretion zusichert
  • Unterstützung und Hilfe vermitteln
  • Trost spenden und für Sicherheit sorgen
  • Keine Handlungen ohne Information des/der Betroffenen setzen


Weitere Schritte

  • Sich nicht zum/r Geheimnisträger/in machen lassen
  • Netzwerk der Hilfe aktivieren (in Absprache mit dem/der Betroffenen)
  • Kein hektisches Überreagieren; erst Netzwerk aktivieren und sich dann erst an offizielle Stellen wenden
  • Das Geschehene genau dokumentieren


Wer ist zu verständigen ?

  • Die Schulleitung
  • Kontakt zu Fachleuten

 

Für Lehrpersonen besteht grundsätzlich KEINE Anzeigepflicht beim Verdacht auf sexuellen Missbrauch.

Es liegt im Ermessen der Lehrperson und der Schulleitung, ob eine Anzeige bei den Sicherheitsbehörden oder Staatsanwaltschaft erstattet wird.

(siehe www.krisenintervention.tsn.at  unter „Rechtlichen Informationen“)

 

Links zu diesem Thema:

www.schulische-praevention.de  

Schulische Prävention gegen sexuelle Gewalt

www.wildwasser.de/adressen/alle.shtml

Adressen für Opfer sexueller Gewalt

www.aktiv4u.at/index.php?page=proj_mein_koerper_beschreibung

„Mein Körper gehört mir“

www.wienernetzwerk.at/cutenews/home.php?go=wiener_netzwerk

Wiener Netzwerk, eine multiprofessionelle Plattform mit Vertreterinnen und Vertretern von derzeit 20 spezialisierten Einrichtungen


Literaturtipps:

  • Maurer, Katrin: Sexuelle Gewalt –Risikofaktoren und Maßnahmen in der Schule, Fachstelle Limita, Zürich 2005;
  • Freund, Ulli; Riedel-Breidenstein, Dagmar: Sexuelle Übergriffe unter Kindern, Handbuch zur Prävention und Intervention, Mebes & Noack, Köln 2005;
  • Hofmann, Ronald; Wehrstedt, Matthias; Stark, Annet: Lehrerinnen, Lehrer und sexueller Missbrauch - Eine Studie zu beruflichen Erfahrungen und persönlichen Einstellungen, in Pädagogik, Beltz, Weinheim 3/2003, S. 40 – 44